Klettern

Klettern

 


Ich finde das Klettern super und es bringt mir sehr viel in vielen Weisen. Vielen Dank an Matthias Schwob mit dem Team vom

DAV Kletterzentrum Fulda.


Es hat für mich mehrere Vorteile und das selbst knapp acht Jahre nach meinem Unfall bringt es noch kurzfristige, aber gut sichtbare Fortschritte. Der DAV Sektion Fulda und damit das Kletterzentrum Fulda unterstützten mich bei meinem Vorhaben zu klettern. Ich hatte das große Glück auf einen wirklich gut ausgebildeten Klettertrainer zu treffen, welcher eine Zusatzweiterbildung für das Klettern mit körperlichen Einschränkungen und entsprechende Erfahrung hat. Das Klettern stärkt mein Selbstbewusstsein und mein Körpergefühl, was bis zum Unfall das laufen (und der damit verbundene Leistungssport) machte.

 

Baumklettern

 

Fast acht Jahre nach meinem SHT war ich klettern, Ich habe sehr schnell große Fortschritte gemacht und Matthias Schwob zeigte mir das Baumklettern.Aus neuropsychologischer Sicht eine sensationell gute Variante um viele Bereiche der Motorik und der Kognition zu trainieren...und es macht noch großen Spaß... Es war zuerst (Februar 2019) ein " Test-Baumklettern"Mit beiden Beteiligung in der Kletterhalle (rechtes Bild) und auch ein wirkliches Frau klettern, allerdings ohne Beinbeteiligung (linkes Bild). Eine detailliertere Erläuterung erfolgt an anderer Stelle.



Nach ein paar Wochen hatte ich mein (eigentliches) Ziel erreicht. Das freie Klettern am Fels. Bedenkt man, dass ich erst ein paar Mal in der Halle klettern war, ist es wunderbar. Es macht auch wesentlich mehr Spaß als in der Kletterhalle (und das war schon spannend). Genau betrachtet ist man selbst für sein eigenes Tun verantwortlich (wie beim laufen) und man kann " Geschwindigkeiten" selbst bestimmen (auch wie beim laufen). Dabei ist man allerdings ständig von seinem Kletterpartner (danke Matthias Schwob) vor gröberen Verletzungen gesichert.